Berlin 1897 - Das internationale Meisterturnier

Mehr Ansichten

Berlin 1897 - Das internationale Meisterturnier
17,50 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit: Vergriffen

Das Internationale Meisterturnier Von WARREN H. GOLDMAN.   Aus dem Englischen übersetzt und bearbeitet  von Dr. Werner Lauterbach


Aus der  Vorrede des Autors  (Text gekürzt, Hervorhebung Fettdruck duch EuroChess)


Bei seinem Versuch, die versinkende Vergangenheit in der Erinnerung aufzufrisichen, kann auch der beharrlichste und erfahrenste Historiker nicht mehr erhoffen, als Bruckstücke von dem wiederzuentdecken, was vor ihm war.  Doch enthüllt die schwer zu fassende Vergangenheit ihre Geheimnisse nur widerwillig, und dann niemals völlig dem, der die Ereignisse wieder ausgraben will und dessen ameisengleicher Eifer durch den Glauben am Leben erhalten wird, daß Wissensdurst und Methode jedes geschichtliche Mysterium entwirren können.


Was sich der Historiker oft unter schwierigen Bedingungen erarbeitet, muß in Worte gesetzt werden. .... 


Der Verfasser schuldet großen Dank seinem berühmten Schachfreund Großmeister Lothar Schmid für das Entgegenkommen, mit dem er ihm die seltenen Bücher zugänglich gemacht hat, die dazu notwendig waren, dieses Werk zu schaffen; für sein Verständnis, mit dem er sie ihm längere Zeit zur Verfügung gestellt hat, und für seine unablässige Ermutigung und seine konstruktive Kritik am gesamten Manuskript.  


Heidelberg, 12. Februar 1963  Warren H. Goldman          

Beschreibung

Details

VORREDE (gesamter Text)

Bei seinem Versuch, die versinkende Vergangenheit in der Erinnerung aufzufrischen, kann auch der beharrlichste und erfahrenste Historiker nicht mehr erhoffen, als Bruchstücke von dem wiederzuentdecken, was vor ihm war. Doch enthüllt die schwer zu fassende Vergangenheit ihre Geheimnisse nur widerwillig, und dann niemals völlig dem, der die Ereignisse wieder ausgraben will und dessen ameisengleicher Eifer durch den Glauben am Leben gehalten wird, dass Wissensdurst und Methode jedes geschichtliche Mysterium entwirren können.

Was sich der Historiker oft unter schwierigen Bedingungen erarbeitet, muß in Worte gesetzt werden; Worte sind aber keine statischen Dinge, die Eindeutiges festlegen. Wer die Geschichte studiert, muß mitarbeiten mit dem, der sie schreibt, damit nicht eine fehlende Tatsache oder eine unklare Situation dem Chronisten die Rekonstruktion der Vergangenheit überhaupt unmöglich macht. Dies legt einen Kompromiss zwischen dem Wünschenswerten und dem Erreichbaren nahe; denn der Kompromiss bleibt – trotz seines unglücklichen Nebensinns – das sine qua non menschlichen tuns und Forschens, und man sollte darin das Verheißungsvolle (von lateinischen „promittere“!) nicht überhören.

Nur wenn der Leser zur gedanklichen Mitarbeit bereit ist, kann die Geschichte ihrer Verheißung näherkommen. Dies schließt nicht ein, dass der Leser dem Schreiber unkritisch gegenübersteht; vielmehr gilt es zu erkennen und anzuerkennen, das die Geschichte kein exaktes Maßsystem zulässt. Das Höchste, worauf wir hoffen können, ist eine Ähnlichkeit mit dem, nicht ein Abbild dessen, was vor und war, im Spektrum der Zeit und der Ereignisse.

Der Verfasser schuldet großen Dank seinem berühmten Schachfreund Großmeister Lothar Schmid für das Entgegenkommen, mit dem er ihm die seltenen Bücher zugänglich gemacht hat, die dazu notwendige waren, dieses Werk zu schaffen; für sein Verständnis, mit dem er sie ihm längere Zeit zur Verfügung gestellt hat, und für seine unablässige Ermutigung und seine konstruktive Kritik am gesamten Manuskript. Für Fehler, die sich eingeschlichen haben mögen, ist selbstverständlich allein der Verfasser verantwortlich.

Dr. Werner Lauterbach hat das englische Originalmanuskript ins Deutsche übertragen und durch Straffung des Textes bearbeitet.

Meiner Frau Hildegard danke ich für ihre Geduld, mit der sie mich in ihrer Gegenwart ein technisches Buch schreiben ließ. Vielleicht wird sie dieses Buch nie lesen, aber ohne ihre Hilfe wäre es nie geschrieben worden

Heidelberg, 12. Februar 1963, Warren H.Goldman

Bibliographische Angaben

Bibliographische Angaben

Zustand NEW | NEU | NOUVEAU | NIEUW | NUEVO | NY | НОВЫЙ | NOWOŚĆ
Produktart Schachbuch
Seitenzahl 176 Seiten, kartoniert
EAN Nein
ISBN Nein
Maße (Länge x Breite) 20 x 14,5 cm
Gewicht in g 223
Sprache Deutsch
Autor/en Warren H. Goldman, Dr. Werner Lauterbach
Herausgegeben 1966
Verlag Walter RAU Verlag
Lieferzeit 2-3 Tage
Bewertungen

Produktschlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.