Chlubna, Schach für Nußknacker

Mehr Ansichten

Chlubna, Schach für Nußknacker
31,13 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit: Lieferbar

Jetzt 1x lieferbar | maintenant disponible 1x | 1x available | nu 1x verkrijgbaar | ya disponible 1x


Der Schachaufgabenkomponist hat für Sie diese spannenden Themen: 


Was ist ein Schachproblem? Kleine Unterschiede mit großer Wirkung


Bezaubernde Mattbilder - für den Einstieg bestens geeignet: die "Böhmische Schule"


Gefährliche Kreuzungen - was auf Feldern und Linien alles passieren kann


Nur für starke Nerven - Batterien und Fesselungen sorgen für Spannung


Mit Logik geht alles besser - keine Angst vor Mehrzügern!


Geometrische Kunststücke - Kreuze, Sterne, Rundläufe


Die Bauern als Verwandlungskünstler - Sie gehen nicht nur in die Dame


Die verkehrte Welt - im Selbstmatt gewinnt der Mattgesetzte


Schach für Pazifisten - im Hilfsmatt gibt es keinen Kampf


Verführungskünste - die Entwicklung des modernen Zweizügers


 


10.03.2016 Aufnahme in Katalog Wertsteigerung


Preisentwicklung:


10.03.2016   € 21,11  EuroChess


10.04.2016  €  31,13  EuroChess

Only 1 left

Lieferzeit: 2-3 Tage

Beschreibung

Details

Bereits mit 13 Jahren begann Chlubna Schachaufgaben zu komponieren. Angeleitet wurde er zunächst von seinem Vater, später noch von dem österreichischen Komponisten Josef Halumbirek.

Insgesamt brachte er es auf etwa 530 Aufgaben aus den Bereichen orthodoxe Mehrzüger, Hilfs- und Selbstmatt sowie Märchenschach. In den FIDE-Alben kam er auf 58,5 Punkte, d. h., Chlubna war seit 1979 Internationaler Meister der FIDE für Schachkompositionen.

Bereits 1971 hatte ihm die FIDE den Titel Internationaler Preisrichter für Schachkompositionen verliehen.   1980 wurde er Redakteur der Rubrik "Problemschach" der österreichischen Zeitschrift Schach-Aktiv.  Von 1983 bis 1986 führte er auch den Problemteil der Deutschen Schachblätter.

1994 erschienen seine Bücher Versunkene Schätze. Dreiklang und Schach für Nußknacker und das hier besprochenen Werk als Einführung in die Welt des Schachproblems.   Eine weitere, wichtige Publikation stellt das Buch "Das Matt des weißen Königs" dar, worin Chlubna ins Selbstmatt-Genre einführt.

Nachdem er in Turku 1995 John Roycroft kennengelernt hatte, publizierte Chlubna für diesen unter anderem 1998 Deceptive Simplicity, in das er in jede Ausgabe individuell Kopien von Fotografien Mitrofanows einfügte.   Das Buch wird heute als Rarität betrachtet.  Quelle: Wikipedia 2016 - hier korr. bearbeitet

Haben Sie das gewusst?   

 EuroChess  verschenkt  über  100,00 €  -    das geht ? 

Und wie das geht !  Erfahren Sie mehr über unsere Startseite www.eurochess.de

Bibliographische Angaben

Bibliographische Angaben

Zustand Gebraucht, guter Zustand, ungelesen
Produktart Schachbuch
Seitenzahl 143 Seiten, kartoniert
EAN 9783950031003
ISBN 978-3-9500310-0-3
Maße (Länge x Breite) Nein
Gewicht in g 390 g
Sprache Deutsch
Autor/en Friedrich Chlubna
Herausgegeben 1994
Verlag Nein
Lieferzeit 2-3 Tage
Bewertungen

Produktschlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.