Aaron Nimzowitsch 1928-1935

Mehr Ansichten

Aaron Nimzowitsch 1928-1935
39,80 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit: Lieferbar

Nimzowitschs „System“


Nimzowitschs – inzwischen historische – Lehrbücher Mein System und Die Praxis meines Systems haben vor 50 Jahren auf den jungen Studenten Rudolf Reinhardt einen „unauslöschlichen Eindruck“ gemacht. Sie gehören auch heute noch zum Rüstzeug jedes aufstrebenden Schachspielers, der sich näher mit der Theorieentwicklung befassen will.

Lieferzeit: 2-3 Tage

Beschreibung

Details

Es war vor allem der unvergleichliche Stil des lettischen Großmeisters, der es Reinhardt, wie vielen anderen, angetan hatte. Pointiert, elegant, präzise, mitunter verschroben, aber nie ohne Humor – schon bald begann Reinhardt, posthum der Herausgeber dieses Buches, alles, was er von und über Nimzowitsch finden konnte, zu sammeln. Dessen früher Tod im Alter von nur 48 Jahren hatte seinem ungemein produktiven Schaffen ein jähes Ende gesetzt; anderenfalls, so Reinhardts Überlegung, hätte er doch wohl sicher einen dritten „System-Band“ folgen lassen, um sein Werk mit einer Trilogie zu krönen, zumal sein größter Turniererfolg – Karlsbad 1929! – noch nicht in den „System-Bänden“ enthalten war.

Bei seinen jahrelangen Recherchen in schwer zugänglichen Archiven kamen Reinhardt zwei Umstände sehr entgegen: zum einen, dass er selbst eine umfangreiche und wertvolle Schachbibliothek aufbaute, und zum anderen, dass Nimzowitsch seit 1920 in Skandinavien, zunächst in Schweden und ab 1922 bis 1935
in Dänemark, lebte. Es war dem Berliner aufgrund seiner Sprachkenntnisse daher möglich, alles aus den skandinavischen Quellen selbst zu übersetzen. Eine Vielzahl von Beiträgen aus russischen Schachzeitschriften und Büchern ließ er von anderen ins Deutsche übertragen.

Reinhardts Buch Nimzowitsch 1928–1935 dokumentiert Aaron Nimzowitschs Schaffen als aktiver Großmeister ebenso wie als Schachschriftsteller in nahezu lückenloser Weise. Vieles davon hätte mit Sicherheit Eingang in einen dritten Band von Nimzowitsch selbst gefunden.

ISBN 978-3-924833-61-9

Rudolf Reinhardt
(Hrsg.)

Inhalt

Das Große Internationale Schachmeisterturnier in Bad Kissingen 1928: Seiten 14-41

Internationales Großmeisterturnier des „Berliner Tageblatt“  - Berlin 1928: Seiten 42-65

IV. Internationales Schachmeisterturnier Karlsbad 1929: Seiten 66-125

Internationales Meisterturnier in San Remo 1930: Seiten 126 -157

Internationales Schachmeisterturnier Lüttich (Liege) 1930: Seiten 158-173

Das Internationale Meisterturnier zu Frankfurt am Main 1930: Seiten 174-196

Trainingswettkämpfe in Bern 1931: Seiten 197-208

35.Schweizerisches Schachturnier in Winterthur 1931: Seiten 209-228

Das Internationale Großmeisterturnier in Bled (Veldes) 1931: Seiten 229-263

Gemischtes Meisterturnier Kopenhagen 1933: Seiten 264-279

Wettkampf Stahlberg – Nimzowitsch in Göteborg 1934: 280-294

Sechskampf Stockholm 1934: Seite 295-307

Wettkampf Nimzowitsch – Stoltz in Stockholm 1934: Seite 308-314

Internationales und 37. Schweizerisches Schachturnier in Zürich 1934: Seiten 315 – 328

Nordischer Schachkongress Kopenhagen 1934: Seiten 329-336

Der Meister und die Dilettanten: Seiten 337 – 347

Nimzowitsch als Simultanspieler: Seiten 348 – 363

Verschiedene Artikel von A. Nimzowitsch: Seiten 364 – 391

Nimzowitsch spielt Königsgambit: Seiten 392-395

Anhang: Seiten 396-408

 

Bibliographische Angaben

Bibliographische Angaben

Zustand Nein
Produktart Schachbuch
Seitenzahl 408 Seiten, kartoniert, 16 Abbildungen, 15 Tabellen, ca. 500 Diagramme
EAN 9783924833619
ISBN 978-3-924833-61-9
Maße (Länge x Breite) 24 x 17,5 cm
Gewicht in g 953
Sprache Deutsch
Autor/en Rudolf Reinhardt
Herausgegeben 1. Auflage 2010
Verlag Edition Marco / Verlag Arno Nickel
Lieferzeit 2-3 Tage
Bewertungen

Produktschlagworte

Benutzen Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutzen Sie (') für Phrasen.