Suchergebnisse für 'report from baguio'

2 Artikel

pro Seite

Liste  Gitter 

In aufsteigender Reihenfolge
  1. Mikhail Tal, Dimitrije Bjelica Report from Baguio  (Karpow - Kortschnoi WM 1978)

    Mikhail Tal, Dimitrije Bjelica Report from Baguio (Karpow - Kortschnoi WM 1978)

    Autor/en: Mikhail Tal, Dimitrije Bjelica
    95,00 €
    inkl. 7% MwSt., kostenlose Lieferung , Versanddetails

    Nur 1 Exemplar zu diesem Preis !

    Report from Baguio liest sich wie ein Kriegsbericht. Das in Baguio auf den Philippinen ausgetragene Match war ein Stück Kalter Krieg, der am Schachbrett fortgesetzt werden sollte.

    Der in die Schweiz geflohene Dissident Viktor Kortschnoi ist Herausforderer des amtierenden Schachweltmeisters Anatoli Karpow. Eine Neuauflage der Auseinandersetzung WEST gegen OST?  Viele sagen, es war schlimmer als bei Fischer - Spassky. Kortschnoi behauptet später in seiner Autobiografie "Viktor Kortschnoi, Mein Leben für das Schach" er wäre nicht mehr am Leben, hätte er den WM-Kampf gegen Karpow gewonnen. Ist er nur ein schlechter Verlierer oder war da was dran?  Ist der Telegrammwechsel zwischen SU-Generalsekretär Breschnew und Karpov, dokumentiert auf Seite 207, ein Indiz für erfolgte Umtriebe gegen Kortschnoi? Welche Rolle spielt der sowjetische Parapsychologe Dr. Igor Zaitzev ? Welche Hintergründe hat Petra Leeuwerik´s Beschwerde wegen "radiation in the hall" (Seite 200) ? Warum ist das Gutachten von Professor Bulatano von "Psychology Departement" der Manilauniversität  so banal unwissenschaftlich und gipfelt am Ende in dem ironischen Vorschlag: "It may be suggested to Mr. Korchnoi to have himself hypnotized by a friendly psychologist to help him relax ..." ? Wie konnten die Mitglieder der Sekte Ananda Marga Kortschnoi helfen, Zoukhar zu neutralisieren ?   Warum sieht Karpow hier "psychological pressure" und spricht von "criminals and terrorists"? 

    Der "Report from Baguio" ist weit mehr als nur ein "Kriegsreport".  Wenn auch nicht neutral, das 2. Vorwort stammt von Karpov, verlegt wurde das Buch in Belgrad, ist mit diesem Werk ein spannend zu lesendes und wichtiges Dokument der Zeitgeschichte der Nachwelt überliefert. Die Situationsberichte lesen sich wie ein Krimi, die Dokumente sind wertvoll für die historische Beurteilung, die Hintergrundberichte werfen ein Licht auf die Stimmungslage. Die hervorragenden Schachanalysen von Weltmeister Tal zeigen, wie nah Kortschnoi seinem Ziel kommen konnte. Nach dramatischer Rücklage stand es 5 : 5 am 13. Oktober 1978.    

    Im Buchhandel, bei Antiquariaten und im Onlinehandel ist das Buch nicht zu bekommen. Es gibt neben 5 sehr gut erhaltene Exemplaren nur dieses eine im Buchrücken und Kante oben beschädigte Exemplar.

    21. Juni 2013 Aufnahme in Katalog Wertsteigerungen

    Erfahren Sie mehr
  2. Mikhail Tal, Dimitrije Bjelica Report from Baguio  (Karpow - Kortschnoi WM 1978)

    Mikhail Tal, Dimitrije Bjelica Report from Baguio (Karpow - Kortschnoi WM 1978)

    Autor/en: Mikhail Tal, Dimitrije Bjelica
    94,00 €
    inkl. 7% MwSt., kostenlose Lieferung , Versanddetails

    Report from Baguio liest sich wie ein Kriegsbericht. Das in Baguio auf den Philippinen ausgetragene Match war ein Stück Kalter Krieg, der am Schachbrett fortgesetzt werden sollte.

    Der in die Schweiz geflohene Dissident Viktor Kortschnoi ist Herausforderer des amtierenden Schachweltmeisters Anatoli Karpow. Eine Neuauflage der Auseinandersetzung WEST gegen OST?  Viele sagen, es war schlimmer als bei Fischer - Spassky. Kortschnoi behauptet später in seiner Autobiografie "Viktor Kortschnoi, MeinLeben für das Schach" er wäre nicht mehr am Leben, hätte er den WM-Kampf gegen Karpow gewonnen. Ist er nur ein schlechter Verlierer oder war da was dran?  Ist der Telegrammwechsel zwischen SU-Generalsekretär Breschnew und Karpov, dokumentiert auf Seite 207, ein Indiz für erfolgte Umtriebe gegen Kortschnoi? Welche Rolle spielt der sowjetische Parapsychologe Dr. Igor Zaitzev ? Welche Hintergründe hat Petra Leeuwerik´s Beschwerde wegen "radiation in the hall" (Seite 200) ? Warum ist das Gutachten von Professor Bulatano von "Psychology Departement" der Manilauniversität  so banal unwissenschaftlich und gipfelt am Ende in dem ironischen Vorschlag: "It may be suggested to Mr. Korchnoi to have himself hypnotized by a friendly psychologist to help him relax ..." ? Wie konnten die Mitglieder der Sekte Ananda Marga Kortschnoi helfen, Zoukhar zu neutralisieren ?   Warum sieht Karpow hier "psychological pressure" und spricht von "criminals and terrorists"? 

    Der "Report from Baguio" ist weit mehr als nur ein "Kriegsreport".  Wenn auch nicht neutral, das 2. Vorwort stammt von Karpov, verlegt wurde das Buch in Belgrad, ist mit diesem Werk ein spannend zu lesendes und wichtiges Dokument der Zeitgeschichte der Nachwelt überliefert. Die Situationsberichte lesen sich wie ein Krimi, die Dokumente sind wertvoll für die historische Beurteilung, die Hintergrundberichte werfen ein Licht auf die Stimmungslage. Die hervorragenden Schachanalysen von Weltmeister Tal zeigen, wie nah Kortschnoi seinem Ziel kommen konnte. Nach dramatischer Rücklage stand es 5 : 5 am 13. Oktober 1978.    

    In seiner Autobiografie, die Kortschnoi in Eigenregie verlegte, geht er ausführlich auf die Hintgergründe des Weltmeisterschaftskampf 1978 in Baguio City ein. Sein Buch mit dem Titel ANTISCHACH  ist ein ebenfalls begehrtes Sammlerstück.

    Im Buchhandel, bei Antiquariaten und im Onlinehandel ist das Buch nicht zu bekommen. Es gibt aktuell zum 21. Juni 2013 nur noch 4 sehr gut erhaltene Exemplare, sowie ein im Buchrücken beschädigtes etwas günstigeres Exemplar.

    21. Juni 2013 Aufnahme in Katalog Wertsteigerung

    Erfahren Sie mehr

2 Artikel

pro Seite

Liste  Gitter 

In aufsteigender Reihenfolge